Doktoratsschulen an der Universität Wien

Die Universität Wien schreibt ab 15. Juli 2019 neue Doktoratsschulen aus. Durch klare Strukturierung der angebotenen Programme, durch intensive Betreuung und Einbindung der DoktorandInnen in die laufende Forschung sollen Talente für die Wissenschaft gewonnen und begeistert werden. DoktorandInnen sollen attraktive Angebote erhalten, die neben Lehrveranstaltungen und der Vermittlung neuester Methoden und Techniken auch die intensive Diskussion der eigenen Forschung in Seminaren, sowie die offene Interaktion mit mehreren Betreuenden und anderen DoktorandInnen umfasst. Die Schulen können weitere Leistungen wie z. B. organisierte und finanzierte Auslandsaufenthalte nach Maßgabe finanzieller Möglichkeiten und passend zum Forschungsgebiet selbst konzipieren und anbieten. DoktorandInnen und Betreuende haben in solchen Schulen klare Rechte und Pflichten, die es DoktorandInnen erlauben, Forschungsleistungen auf höchstem Niveau in vernünftiger Zeit zu erbringen. Um diese Ziele zu erreichen, wird die Universität etwa doppelt so viele Mittel wie bis anhin (ca. €8 Mio. p.a.) für die Doktoratsausbildung einsetzen.

Doktoratsschulen betreiben thematisch und personell nachhaltige Programme. Insbesondere sind sie genügend groß, um aus finanzierten und international ausgeschriebenen Stellen jährlich eine Kohorte von DoktorandInnen bilden zu können. Schulen können von international ausgewiesenen ForscherInnen unter Einbindung der DekanInnen der relevanten Fakultäten beantragt werden. Wer erwägt, eine Schule zu beantragen, soll vor Einreichung des Antrags informell mit dem Forschungsservice zwecks Koordination der Anträge Kontakt aufnehmen. Es gibt keine Deadlines, Beantragungen sind laufend möglich. Es gibt auch keinen internen Wettbewerb um die Finanzierung der Schulen: alle Schulen, die bestimmte Kriterien erfüllen, können nach einem vorgegebenen Schlüssel finanziert werden. Erfolgreiche Anträge zeichnen sich durch Programme aus, die im Vergleich zu den von internationalen Referenzuniversitäten angebotenen Programmen attraktiv sind. Ziel der neuen Schulen ist es, die Doktoratsausbildung noch stärker als bisher zu einem international attraktiven und sichtbaren Element der Lehre und Forschung an der Universität Wien zu machen und so ihren DoktorandInnen bessere Karriereoptionen in Wissenschaft und Praxis zu bieten.

Erste Schulen sollen bereits ab WS 2019 aktiv werden. Obschon die Teilnahme an Schulen freiwillig ist, wird mittelfristig angestrebt, dass möglichst alle DoktorandInnen an Doktoratsschulen teilnehmen.

FAQs - Antragstellung Doktoratsprogramme

/

Wer kann eine Doktoratsschule beantragen?
Nach welchen Kriterien werden Doktoratsschulen bewilligt?
Wer soll an den Doktoratsschulen teilnehmen? (Betreuungspersonen)
Wer soll an den Doktoratsschulen teilnehmen? (DoktorandInnen)
Was bedeutet die Aufnahme in die Doktoratsschule dienstrechtlich?
Was bedeutet das Einbringen von Stellen?
Besetzung von Stellen vs. Aufnahme in eine Doktoratsschule
Wie funktioniert das „Matching“?
Wie können die Mittel verwendet werden?
Was geschieht mit dem uni:docs Förderprogramm?
Wie sind die Doktoratsschulen organisiert/administriert?
Wer kann Betreuen?
Wie funktioniert der Übergang zu den neuen Doktoratsschulen?