Betreuung

Die Betreuung durch ausgewiesene WissenschafterInnen spielt eine zentrale Rolle im Doktorat. Sie benötigen mindestens eine Betreuungsperson an der Universität Wien, die auch offiziell befugt ist, Dissertationen zu betreuen. Zu einem bestimmten Forschungsthema an der Universität Wien zu arbeiten, ist daher nur dann sinnvoll, wenn auch die nötigen Betreuungsmöglichkeiten vorhanden sind.

Wer kann betreuen?

Die Satzung sieht zur Betreuung folgendes vor:

§15, (2) "Universitätsprofessorinnen, Universitätsprofessoren, habilitierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, assoziierte Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren sowie Assistenzprofessorinnen und Assistenzprofessoren gemäß Kollektivvertrag der Universität Wien sind berechtigt und nach Maßgabe ihrer sonstigen universitären Aufgaben auch verpflichtet, Dissertationen zu betreuen und zu beurteilen. Studierende sind berechtigt, diese Personen um die Betreuung einer Dissertation zu ersuchen. Das Thema der Dissertation ist im Einvernehmen mit der Betreuerin oder dem Betreuer festzulegen. Die Betreuung durch mehrere betreuungsbefugte Personen ist zulässig."

 Wichtige Information

Bitte beachten Sie, dass die Suche nach geeigneten BetreuerInnen and der Universität Wien ganz den DoktorandInnen obliegt. Es wird deshalb dringend empfohlen, sich bereits vor der Zulassung über potentielle BetreuerInnen zu informieren und einen mögliche Zusammenarbeit zu besprechen.

Wir empfehlen, sich auf den Webseiten der betreffenden Institute über die dort tätigen WissenschafterInnen und ihre Forschungsschwerpunkte zu informieren. Kontaktieren Sie gezielt potentielle BetreuerInnen, ob deren Forschungsinteresse mit Ihrem Forschungsvorhaben übereinstimmt. Ein erster Draft des Forschungsvorhabens erleichtert häufig die BetreuerInnensuche.

Informationen über die Forschungsbereiche (Publikationen, Projekte, etc.) von WissenschafterInnen an der Universität Wien finden Sie auch im Forschungsdokumentationssystem u:cris.