Konferenzen und Publikationen

Die Kommunikation von Forschungsergebnissen, sei es im Rahmen von Konferenzen oder in Form von Publikationen, ist ein wesentlicher Bestandteil wissenschaftlichen Arbeitens, der auch von Doktorand*innen erwartet wird. In den meisten Curricula ist die aktive Teilnahme an Konferenzen, wenngleich nicht verpflichtend, so doch explizit erwünscht. Teile der vorgeschriebenen ECTS- Punkte können über derartige wissenschaftliche Aktivitäten erworben werden.

Davon abgesehen ist es für Doktorand*innen wichtig, sich möglichst früh innerhalb der Scientific Community zu präsentieren, sich mit Fachkolleg*innen auszutauschen und auf die eigene Forschung aufmerksam zu machen. Dies gilt besonders, wenn Sie eine wissenschaftliche Karriere planen. Konferenzbeiträge und Publikationen spielen dabei eine tragende Rolle.

Neben dem Feedback zur eigenen Forschung bieten Konferenzteilnahmen eine gute Möglichkeit sich mit Kolleg*innen auszutauschen und sich ein künftiges wissenschafltiches Netzwerk aufzubauen.

 Fördermöglichkeiten

 Unterstützung

Zur Vorbereitung von Konferenzpräsentationen bietet das DoktorandInnenzentrum jedes Semester Workshops zum Thema Präsentationstechniken (sowohl auf Deutsch als auch in Englischer Sprache) an. Ebenso werden Workshops zum Thema wissenschaftliches Schreiben und Verfassen von Publikationen angeboten.